Prototyp Evers Saatbettkombination

14 Juni 2021

Die Erfahrungen mit dem Prototyp der Evers-Saatbettkombination sind sehr vielversprechend

In diesem Frühjahr haben wir bei mehreren Landwirten eine neue Saatbettkombination getestet. Die Kombination aus Front- und Heckanbaumaschine bearbeitet den Boden flach auf einer Breite von 3 Metern. Die Saatbettkombination ist hauptsächlich für die flache Saatbettbereitung, z. B. für Zwiebeln und Rüben, gedacht, aber auch eine Bearbeitung einige Zentimeter tiefer ist möglich.

Die ersten Erfahrungen mit dem Prototyp der Evers-Saatbettkombination sind sehr vielversprechend. Die Kombination wurde auf verschiedenen Lehmböden in Flevoland, dem Noordoost Polder und Groningen (NL) eingesetzt und leistete gute Arbeit. Die Konstruktion besteht aus einem Werkzeug im Front- und Heckhubwerk. Die Funktionsweise basiert auf den besten der vorhandenen Evers-Maschinen. Insbesondere die Art des Bodens bestimmt, welche Ausführung für den Kunden am besten geeignet ist.

Dieser Prototyp ist eine Erweiterung der Evers-Saatbettbereiterreihe. Das Konzept basiert auf zwei Walzen mit einem dazwischen liegenden höhenverstellbaren Eggenfeld. Die Rollen und Eggenfelder sind aus einem Stück in drei Meter Breite, denn einmal drei Meter ermöglicht eine flachere Bodenbearbeitung als zweimal eineinhalb. Die Eggenfelder sind mit Gänsefüßen ausgestattet. Daneben sind Eggenfelder mit Federzinken erhältlich. Die beiden Reihen Gänsefüße überlappen sich großzügig und bearbeiten dadurch den Boden über die volle Breite. Die Arbeitstiefe der Gänsefüße kann mit einer Spindel eingestellt werden. Die Tiefe kann an der Skala abgelesen werden. Außerdem stehen viele Walzen aus dem Evers-Programm zur Auswahl. Speziell für diesen Saatbettbereiter hat Evers eine Walze mit Winkelprofilen in sein Walzenprogramm aufgenommen. Diese verteilt sich auf drei versetzt angeordnete Teile von 1 Meter.

Die Tiefe der Frontwalze der Frontanbaumaschine kann mit Hilfe einer Spindel eingestellt werden. Auf der Rückseite sind beide Walzen festmontiert. Die Eggenfelder sind in einem Parallelogramm montiert. Die Heckanbaumaschine hat hinter den beiden Walzen ein federbelastetes Planierschild, das ebenfalls über eine Spindel einstellbar ist.

Die Frontanbaumaschine ist optional mit einer Klingenschleppe ausgestattet. Dieser zerkleinert die gröbsten Erdschollen. Wenn man die Klingenschleppe nicht braucht, kann man sie hochklappen. Damit der Boden über die gesamte Breite gut rückverfestigt wird, ist zwischen Front- und Heckanbaumaschine eine Gummiradwalze montiert. Die Gummiradwalze ist ein separates Element, das mit einer Drei-Punkt-Anhängung am Häufler montiert ist. Sie kann aber auch in Kombination mit anderen Werkzeugen montiert werden. Eine prima Ergänzung, um Gewicht und Druck über die gesamte Breite zu verteilen.

Die Landmaschinenführer und Landwirte sind mit der Leistung der Saatbettkombination sehr zufrieden. „In diesem Saatbett kann ich die Zwiebeln sehr gut säen“, so ein zufriedener Landmaschinenführer.

Auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter.